Remanufactoring als Büro-Trend: Büromöbel länger nutzen

Das Thema Nachhaltigkeit beschränkt sich nicht nur auf erneuerbare Energien, Mobilität oder Landwirtschaft. Der Gedanke, zukunftsfähig zu wirtschaften, greift viel weiter. Soziale, ökologische und ökonomische Aspekte gilt es auch in der Möbelindustrie zu balancieren. Im Bereich der Büro-Möblierung heißt das: Wir müssen zwischen Neuanschaffung und Sanierung des vorhandenen Mobiliars im Büro abwägen. Als Experten für Büroausstattung haben wir uns mit dem Trend Remanufactoring beschäftigt und möchten diesen auf den Kontext der Büromöbel anwenden. In diesem Beitrag lesen Sie, warum insbesondere das Remanufactoring von Bürostühlen und anderen Sitzgelegenheiten im Büro großes Potenzial mit sich bringt.

Industrie als Ursprung des Remanufactorings 

Die Idee, Bestehendes zu erhalten, vergegenwärtigt ein Leitbild, welches aktuell das Handeln vieler gesellschaftlicher Bereiche bestimmt. Wir wünschen, dass die Bedürfnisse künftiger Generationen gesichert sind. Den Blick perspektivisch auf den Erhalt von lebenswichtigen Ressourcen wie Luft und Wasser gerichtet, ist eine Weitsicht gefragt, die die Menschheit zum Umdenken herausfordert.

Die moderne Antwort auf diese Forderung lautet Remanufactoring. Die Idee des Remanufactorings stammt ursprünglich aus der Industrie und umfasst den Prozess zur Instandsetzung von Produkten nach ihrem Nutzungszyklus. Hierbei wird der Ausgangszustand von Objekten wiederhergestellt, um eine erneute Verwendung zu ermöglichen. Diese besondere Art der Aufbereitung findet in vielen Bereichen Anwendung. In der Autoindustrie konnte das Remanufactoring als Innovation punkten. Das Prinzip, aus Dingen, die bereits ihren Dienst erwiesen haben, etwas Neuwertiges zu erschaffen, ist prinzipiell in jedem Kontext möglich – auch im Büro macht Remanufactoring Sinn, um bestimmte Möbel gezielt aufzuarbeiten.

Was bedeutet Remanufactoring in der Möbelbranche? 

Im Bereich des Mobiliars geht es beim Remanufactoring insbesondere darum, die bestehenden Einrichtungsgegenstände zu wertschätzen und zu erhalten. Ob Sitzflächen oder Tische – einmal in die Jahre gekommen, neigen wir dazu, diese Einrichtung zu entsorgen und durch eine Neuanschaffung zu ersetzen.

Der spezielle Charakter einiger Möbel resultiert aus deren Historie. Sie haben uns über viele Jahre hinweg einen treuen Dienst erwiesen. Gerade deshalb sollten wir dem Mobiliar die Chance auf ein Weiterleben geben, sofern dies wirtschaftlich sinnvoll ist. Remanufactoring setzt sich dafür ein, Möbel nicht zu entsorgen, sondern sie mit einer gezielten Sanierung einer zweiten Benutzungsperiode zuzuführen. Aus Alt mach Neu – Remanufactoring gehört zu den Konzepten, die unsere Gesellschaft weiterbringen.

Mit Liebe zum Detail lassen sich Abnutzungen an Möbeln im Rahmen des Remanufactorings effizient und mit zahlreichen Vorteilen beheben. Die Objekte, die deren Besitzern ans Herz gewachsen sind, erstrahlen in einem überraschend neuen Glanz. Dabei zielt Remanufactoring schwerpunktmäßig auf die Aufarbeitung von Stühlen ab. Durch den Austausch von Sitzflächen, Polstern und anderen Materialien verlängert sich das Leben der Sitzmöbel um eine weitere Nutzungsdauer.

Remanufactoring in der Saalbestuhlung 

Im Rahmen der Saalbestuhlung erfreut sich Remanufactoring bereits an einer großen Beliebtheit. Bei der Bestuhlung von Kino-und Theatersälen sind die Themen Brand- und Feuerschutz allgegenwärtig. Remanufactoring ermöglicht es, diesen Ansprüchen gerecht zu werden und dabei gleichzeitig den Erhalt der Sitzplatzkapazität zu gewährleisten.

Girsberger: Unser Partner ist ein Experte im Bereich Remanufactoring 

Der Hersteller Girsberger revolutionierte das Konzept des Remanufactorings im Kontext der Möbelindustrie. Die Idee, das Mobiliar einer zweiten Nutzungsdauer zuzuführen, greift besonderes bei Sitzgelegenheiten gut, da sich abgenutzte, defekte oder beschmutzte Teile bei der Aufarbeitung gezielt austauschen lassen. Gleichzeitig bleibt das Wesen der Sitzmöbel erhalten. Der Fokus der Firma Girsberger liegt daher in der bewussten Erhaltung von Stühlen und anderem Sitzmobiliar.

Als Experten für Büromöbel sehen wir daher im Remanufactoring ein Potenzial – insbesondere auch für Büroeinrichtung. Ob im Konferenzraum oder am Schreibtisch – Sitzmöbel begleiten uns beständig durch unseren Arbeitsalltag. Aufgrund der regelmäßigen Beanspruchung nutzen sich Bürostühle und andere Sitzmöbel im Büro entsprechend intensiv ab. In diesem Fall lohnt sich die Option Remanufactoring als

Nachhaltige und ökologische Lösung, um die Sitzmöbel im Büro zu erneuern.

Wir zeigen Ihnen, warum die gezielte Aufbereitung von Bürostühlen und anderen Sitzflächen im Office ein enormes Potenzial für die optimale Erneuerung des entsprechenden Büromobiliars mit sich bringt.

Warum Büromöbel aufbereitet werden sollten 

Es lohnt sich, im Bereich der Büromöbel auf den Erfolgszug des Remanufactorings aufzuspringen. Ein antreibender Faktor von immenser Bedeutung ist die Nachhaltigkeit. Aber auch viele weitere Gründe sprechen dafür, speziell das Sitzmobiliar im Büro bewusst und zielbewusst zu sanieren. Neue Polster und neue Lehnen – Remanufactoring ist eine sehr sinnvolle Lösung, um der Bestuhlung im Büro eine neue Lebensdauer zu verleihen. Sofern es sich um qualitativ hochwertige, technisch funktionierende Ware oder Designer-Stücke handelt, macht eine Aufbereitung Sinn. Auch bei Möbeln, die in Sonderanfertigungen hergestellt wurden und aus Echtholz bestehen, ist die Aufbereitung ratsam.

Nachhaltigkeit als Erfolgsfaktor

Die Frage, wie die Ressourcen unserer Umwelt im Bürobereich geschont werden können, ist höchst aktuell. Denn auch in Bezug auf die Arbeitsatmosphäre sollten besonders Sitzmöbel nur wenn es zwingend notwendig ist durch eine Neuanschaffung ersetzt werden.

  • Indem Sie Altes neu erstrahlen lassen, sparen Sie Energie und helfen dabei, die CO2-Emissionen zu senken. Holz, der Hauptrohstoff bei der Fertigung von Möbeln, kann so effizient eingespart werden.
  • Auch bei Sitzmobiliar, welches aus anderen Materialien als Holz gefertigt ist, birgt Remanufactoring eine nachhaltige Option im Vergleich zur Neuanschaffung.
  • Sie punkten mit der Sanierung von Bürostühlen positiv, was Ihr Image betrifft und sind Ihren Mitarbeiten ein würdevolles Vorbild im Hinblick auf Umweltfreundlichkeit.

Haben Sie Mut und überdenken Sie die Entsorgung von Sitzelementen im Büro – Remanufactoring macht es möglich. Wer gezielt bei Notwendigkeit und Abnutzung Sitzflächen im Büro saniert, anstatt sie zu entsorgen, entlastet die Umwelt.

Remanufactoring macht Ihre Büromöbel langlebig

Remanufactoring bietet Ihnen die einzigartige Möglichkeit, den größtmöglichen Mehrwert aus den bestehenden Büromöbeln herauszuholen. Bei Gebrauchsspuren wie Kaffeeflecken oder durchgescheuerten Stoffen schafft die Sanierung des Bürostuhls Abhilfe: Verschlissene Polster und Lehnen lassen sich ohne großen Aufwand austauschen. Damit nutzen Sie die Lebensdauerder Sitzmöbel im Büro maximal aus.

Bewahren Sie sich die Authentizität Ihrer Büromöbel

Ihre Räume im Büro sind mit hochwertigen Designer-Stücken ausgestattet, die eine individuelle Handschrift tragen? Riskieren Sie nicht, diese Unikate zu verlieren. Dies gilt nicht nur für Bürostühle. Hochwertiges Büromobiliar schafft eine individuelle Arbeitsatmosphäre. Indem Sie diese Möbel aufbereiten, bleibt Ihnen die gewohnte Umgebung am Arbeitsplatz, die Sie schätzen, erhalten. Die sanierten Einzelstücke erstrahlen in neuem Glanz bei gewohnter Funktionalität.

Dank der Sanierung sind die Sitzmöbel wieder vollwertig und bequem. Einmal angeschafft, wissen Sie, welche Lebensdauer Sie von Ihren Bürostühlen zu erwarten haben. Die Suche nach einer hochwertigen Alternative zur Neuanschaffung bleibt Ihnen erspart. Durch die Wahl eines neues Farbkonzeptes und neuer Polster können Sie mit möglichst geringem Aufwand Ihre Bürostühle modernisieren. Trotz neuer Optik überzeugen die Sitzmöbel im Büro mit den gewohnten Vorteilen.

Remanufactoring schenkt Ihren Sitzflächen neue Lebenskraft – für Bürostühle, die bequem und fachmännisch erneuert sind.

Wie funktioniert die Aufarbeitung von Büromöbeln?

Beim Remanufactoring werden die Sitzgelegenheiten aus Ihrem Büro unter größter Sorgfalt in der Werkstatt unseres renommierten Partners Girsberger aufbereitet. Der typische Ablauf erfolgt in den folgenden Etappen:

  1. Demontage: Die Sanierung geschieht in der Werkstatt. Um die Büromöbel herzurichten, ist es notwendig, sie zunächst in Ihre Einzelteile zu zerlegen.
  2. Schreinerei: Hier erfolgen zahlreiche Arbeiten, die für die zweite Benutzungsdauer der Büromöbel und Stühle essenziell sind. Dazu zählt das Abtragen von alten Lacken und Farbschichten mit einem Sandstrahl: Ihre Möbel sind dann nackt und bereit für die nächste Etappe. Was defekt ist, wird ausgetauscht und Lockeres wird verleimt. Außerdem werden die Stühle abgeschliffen.
  3. Metallbau: Die Spezialisten verwenden modernste Maschinen und Werkzeuge, um Schweißarbeiten aller Art zu tätigen.
  4. Montage: Die aufbereiteten Einzelteile werden wieder zusammengebaut: Die Sitzmöbel erhalten ihre Form zurück.
  5. Polsterei: Hier bekommen die Möbel die Textilverkleidung. Es gilt: Die richtigen Polster sorgen für den optimalen Komfort.
  6. Lackiererei: Ob transparente, glänzende oder matte Lacke: Eine professionelle und hochwertige Lackierung verleiht den Sitzgelegenheiten Ihres Büros Ausdrucksstärke.
  7. Lieferung des überarbeiteten Mobiliars an Sie: Nach der Lieferung können Sie die Stühle sofort wieder nutzen.

Wir von mw bueroplanung aus München setzten uns mit viel Begeisterung für neue Trends der Büroeinrichtung ein. Sie haben Interesse am Verfahren Remanufactoring oder möchten wissen, ob sich eine gezielte Auffrischung der Stühle in Ihrem Büro lohnt? Wir beraten Sie gern und freuen uns auf Ihre Nachricht.

   Semmelweisstraße 8, 82152 Planegg / Steinkirchen bei München    089/890 57 89 10    info@mwbueroplanung.de